Foto:H.Richert
Foto:H.Richert
Foto:H.Richert
Foto:H.Richert
Foto:H.Richert

Beachsportclub Cuxhaven

1. Damen belohnen mit Doppelsieg

Der Druck für die 1. Damenmannschaft des BC Cuxhaven war riesig am letzten offiziellen Spieltag der Saison. Die beiden Trainer Pascal Rademacher und Marek Thormählen konnten die Mannschaft vor Ort nicht unterstützen, da sie zeitgleich selbst erfolgreich um den Relegationsplatz für die Verbandsliga in Stelle kämpften. Anna Heber aus der 2. Damenmannschaft übernahm dankenswerterweise dieses Amt.
Es mussten zwei Siege und 6 Punkte her, um sicher den Relegationsplatz zu erreichen, da zeitgleich der TuS Bloherfelde sein letztes Spiel bestritt, der vor dem letzten Spieltag noch 2 Punkte Vorsprung vor dem BCC hatte.

   1     2

Foto:Krone

Das 1. Spiel bestritten die BCC-Damen gegen den Viertplatzierten der Landesliga Bremen 1860 IV. Die Cuxhavenerinnen begannen sehr konzentriert. Das Team erarbeitete sich von Beginn an einen kleinen Vorsprung von 3-5 Punkten und hielt diesen konstant bis zum 17:13. Starke Angaben der Bremerinnen verunsicherten die Damen aber zunehmend. Auch eine Auszeit beim Stand von 18:16 und eine Umstellung in der Annahme half nicht, diese Unsicherheit zu beseitigen. Der Gegner glich zum 19:19 aus. Cuxhaven gab sich nicht auf und hielt bis zum 21:21 weiter mit und kämpfte um jeden Ball. Allerdings konnte einer weiteren Angabenserie nichts entgegengesetzt werden und der 1. Satz wurde mit 21:25 knapp verloren. Es drohte ein Déjà-Vu der letzten beiden Spiele gegen den Tabellenführer TuS Zeven II und den Zweitplatzierten Bremen 1860 II, in denen man immer extrem knapp verlor. Das sollte vor heimischem Publikum nicht wieder passieren. 

In den 2. Satz legten die Cuxhavenerinnen dann alles. Bis zum Stand von 13:13 war der Satz sehr ausgeglichen, doch dann gelang Mittelblockerin Lisa Peterke eine bärenstarke Angabenserie, mit der sich der BCC 8 Punkte vom Gegner absetzen konnte. Diesen Vorsprung bauten die BCC-Damen sogar noch aus. Durch eine stabile Annahme konnte Zuspielerin Janina Kolle ihre Angreifer nach Belieben einsetzen. Bremen hingegen gelang es nicht zu punkten durch die starke Feldabwehr von Libera Anika Krone. Das Team kämpfte füreinander und belohnte sich mit einem klaren 25:15-Satzgewinn.
Auch im 3. Satz hatte Cuxhaven die Nase immer knapp vorn. Man konnte die Spannung auf dem Feld spüren. Das Team wollte diesen wichtigen Satz nicht wieder knapp abgeben. Jeder Punkt zählte und so spielten die Damen mit viel Kampfgeist und Einsatz. Mit 25:23 sicherte sich der BCC den 3. Satz. Der 1. Punkt war damit sicher und die Anspannung fiel etwas ab. Das merkte man im 4. Satz, denn Bremen ging schnell in Führung. Eine Angabenserie der Bremerinnen unterbrach Ersatztrainerin Anna Heber beim Stand von 8:11 erfolgreich mit einer Auszeit. Doch die Cuxhavenerinnen taten sich schwer den Vorsprung wieder aufzuholen. Der Satz drohte verloren zu gehen und beim Stand von 15:20 musste erneut eine Auszeit genommen werden. Dieses Mal schaffte es Zuspielerin Janina Kolle mit platzierten Angaben den Rückstand in einen 22:20-Vorsprung zu verwandeln. Motiviert durch diese Aufholjagd gelang es dem Team auch noch die letzten 3 Punkte und damit den 25:21-Satzgewinn und nach kämpferischen 2 Stunden den verdienten 3:1-Sieg zu holen.

Im 2. Spiel trafen die Damen auf das Tabellenschlusslicht die BTS Neustadt II. Die Cuxhavenerinnen taten sich von Beginn an sehr schwer gegen den vermeintlich deutlich schwächeren Gegner. Das Spiel war langsam und die Damen aus Cuxhaven ließen sich das Spiel von Neustadt aufdrücken. Keines der Teams konnte sich deutlich absetzen. Beim Spielstand von 18:17 verletzte sich Außenangreiferin Seida Smajlaj, die sowohl im Angriff als auch in der Annahme ein Fels in der Brandung für das Team ist, am Fuß und musste ins Krankenhaus. Spielerisch und vor allem mental musste die Mannschaft diesen Verlust zunächst verarbeiten. Außenangreiferin Annina Tiedemann trat diese schwere Aufgabe an und konnte sich umgehend auf das Spiel einstellen und überzeugte. Zwar konnte der 1. Satz noch deutlich 25:19 gewonnen werden, aber im 2. Satz waren die Gedanken der Spielerinnen nicht mehr auf dem Spielfeld. Die BTS konnte ohne Gegenwehr der BCC-Damen aufspielen, griff variantenreich an und führte zwischenzeitlich mit 9:18. Auch 2 Auszeiten halfen in diesem Satz nicht. Das 1. Spiel kostete viel Kraft und das war nun zu spüren. Den 2. Satz gab der BCC deutlich 17:25 ab. Bis zum 16:16 konnte sich der BCC auch im 3. Satz einfach nicht absetzen. Mannschaftskapitän Lena Sauer ermutigte ihr Team immer wieder die letzten Kraftreserven abzurufen. Mittelblockerin Sarah Koschorrek hatte sich in diesem Satz gut auf den Gegner eingestellt und machte es den Bremer Angreiferinnen sehr schwer. Beim Stand von 19:17 trat Außenangreiferin Mareike Busch an die Angabe und verließ diese bis zum 25:17-Satzgewinn nicht mehr. Im 4. Satz zeigte die BTS Neustadt II kaum noch Gegenwehr. Die BCC-Damen gewannen den 4. Satz klar mit 25:13 und damit das Spiel mit 3:1.

Am 6. oder 7. April müssen sich die Damen nun in Oldenburg gegen gleich 2 Bezirksligisten verteidigen, um auch in der kommenden Saison weiter in der Landesliga verbleiben zu können. Nach diesem Doppelsieg ist das Team motiviert und wird in den kommenden 3 Wochen weiter intensiv trainieren, um sich optimal auf diese wichtigen Spiele vorzubereiten.

Es spielten: Mareike Busch, Janina Kolle, Sarah Koschorrek, Anika Krone, Lisa Peterke, Lena Sauer, Seida Smajlaj, Annina Tiedemann

Kalender

April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Suchen

Anmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen