Foto:H.Richert
Foto:H.Richert
Foto:H.Richert
Foto:H.Richert
Foto:H.Richert

Beachsportclub Cuxhaven

BC Cuxhaven Herren verlieren gegen den Tabellenführer


Am Sonntag standen für die Herren des BC Cuxhaven zwei Heimspiele auf dem Programm. Gegen den TV Jahn Schneverdingen aus der unteren Tabellenhälfte war ein Sieg fest eingeplant, um danach mit breiter Brust gegen den Tabellenführer SVG Lüneburg III antreten zu können.
Dennoch begann das Spiel gegen TV Jahn Schneverdingen etwas verhalten. Bis zum Spielstand von 9:8 für den BCC konnte sich keine Mannschaft um mehr als 2 Punkte absetzen. Eine lange Angabenserie von Pascal Rademacher kombiniert mit druckvollem Angriffsspiel brachte dann eine deutliche 18:8 Führung. Diese wurde zum 18:13 zwar teilweise wieder verspielt, aber spätestens beim Spielstand von 22:13 glaubten die Cuxhavener den ersten Satzgewinn bereits sicher in der Tasche zu haben. Die nachlassende Konzentration nutzte der Gegner. Begünstigt durch zahlreiche Angabenfehler des BCC konnte der TV Jahn den Rückstand nach und nach verkürzen. Zuletzt behielt der BCC aber mit 25:21 die Nase vorn.

1     2     3

Fotos:Richert

Die Anfangsphase des zweiten Satzes war nur bis zum Spielstand von 2:3 ausgeglichen. Pascal Rademacher konnte diesmal sogar zehnmal hintereinander aufschlagen, so dass die Schneverdinger erst bei 12:3 wieder zum Zuge kamen. Besser als im ersten Satz konnte der BCC diesmal die Konzentration aufrecht halten. Der Block wehrte ein ums andere Mal Angriffsschläge des Gegners ab und auch die Feldverteidigung stand sicher. Der Vorsprung konnte noch um einen Punkt ausgebaut werden und der Satz ging mit 25:15 an die Cuxhavener.
Für den dritten Satz lautete die Vorgabe, diesen möglichst sicher nach Hause zu bringen, um keine kraftraubenden weiteren Sätze in diesem Spiel absolvieren zu müssen. Prompt schlichen sich aber Fehler bei den Cuxhavenern ein, so dass man bis zum Spielstand von 12:13 immer einer Schneverdinger Führung hinterherlief. Dann allerdings gelang ein „Zwischenspurt“ zum 19:14. Dem nun wieder druckvollen Spiel des BCC hatte der Gegner nichts mehr entgegenzusetzen, so dass der Satz mit 25:18 und das Spiel mit 3:0 gewonnen wurden.
Mit den drei Punkten aus diesem gelungenen Auftaktspiel war der BCC in der „Blitztabelle“ an den Lüneburgern vorbeigezogen. Mit hoher Konzentration ging es also in das zweite Spiel, um diese gute Ausgangsposition zu verteidigen. Es entwickelte sich ein hochinteressanter erster Satz. Teilweise lange Ballwechsel mit sehenswerten Angriffs- und Abwehraktionen beider Mannschaften boten den Zuschauern viel Spannung. Einen Spielstand von 8:5 für den BCC konnte Lüneburg sofort zu einem 8:9 kontern. So wechselte die Führung ständig. Nach einem Spielstand von 18:18 schien der BCC die Oberhand zu gewinnen und zwang mit vier Punkten in Folge die Lüneburger bei 22:18 in eine Auszeit. Leider kam der Gegner aus dieser Unterbrechung gestärkt hervor und konnte zum 22:22 ausgleichen. In der heiß umkämpften Schlussphase dieses Satzes konnten viele starke Angriffsschläge der Lüneburger durch großen Einsatz der Cuxhavener Feldabwehr um Marek Thormählen im Spiel gehalten werden. Der Satz ging in die Verlängerung und war bis zum 26:26 ausgeglichen. Dann allerdings gelangen Lüneburg zwei Punkte in Folge und der Satz ging mit 26:28 verloren.
Im zweiten Satz hatte Lüneburg den besseren Auftakt und ging schnell mit 1:6 in Führung. Die Cuxhavener Annahme stand nicht mehr so sicher wie zuvor. Durch gute Angriffe konnte dies zunächst noch kompensiert werden und mit Spielständen von 12:12 und 16:16 blieb das Spiel spannend. In der Folge ließen Kraft und Konzentration bei den Cuxhavenern dann aber nach. Die Angriffe blieben ein ums andere Mal im Block der Lüneburger hängen. So konnten sich die Gäste eine Führung erspielen und Cuxhaven verlor den Satz mit 20:25.
Nach kurzer Erholungspause verlief der dritte Satz dann nur noch bis zu einem Spielstand von 3:3 ausgeglichen. Danach zollte Cuxhaven dem kräftezehrenden Verlauf dieses Spieltages endgültig Tribut: Die Annahme der Cuxhavener konnte kaum noch einen Ball sauber zum Stellspieler Olaf Sachenbacher bringen. Im Angriff fehlte jede Durchschlagskraft und Lüneburg konnte sich auf 3:11 absetzen. Diesen Rückstand konnten die Cuxhavener nicht mehr ausgleichen. Über Spielstände von 6:18 und 11:22 ging der dritte Satz mit 12:25 verloren.
Für den BC Cuxhaven spielten Sebastian Hoder, Martin Hommann, Wigand Krumme, Nils Kuhn, Markus Nordmann, Pascal Rademacher, Christopher Reisgies, Hauke Richert, Olaf Sachenbacher und Marek Thormählen.

Kalender

März 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Suchen

Anmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen